Kastengrafik erstellen mit Microsoft Word ®

Kastengrafik erstellen mit Microsoft Word ®

Motivation

Sie haben sich bei uns eingeklickt, weil das Thema Kastengrafik erstellen mit Microsoft Word® Sie beschäftigt. Herzlich willkommen. Die gute Nachricht ist: Das ist durchaus machbar. Die nicht so gute Nachricht ist: Dazu müssen Sie ein wenig Hintergrund erlernen und ein wenig die Bedienung von Microsoft Word ® bei der Erstellung von Diagrammen erlernen. Beides ist machbar und erfolgreich durchführbar. Also nicht erschrecken bei den Erklärungen. Es werden Ihnen unbekannte Begriffe vorkommen, die für Sie ein unsicheres Terrain darstellen. Aber diese Unsicherheit werden wir überwinden und werden mit Ihnen an das gewünschte Ziel kommen.

Allgemeines Vorgehen

Im Überblick gesehen, werden wir folgendes durchführen:

Allgemeines Vorgehen zur Erstellung einer Kastengrafik - von Studeto

Ausgangslage

Sie haben Wertepaare vorliegen oder eine Funktionsvorschrift, mit der Sie Wertepaare erzeugen können. Das sind die x-Werte und y-Werte oder auch x-Werte und Funktionswerte an der Stelle x genannt. Diese Wertepaare (x und f(x)) stellen die Ausgangsbasis dar. Dazu wollen Sie eine Kastengrafik erstellen, genauer gesagt, zu den y-Werten (den Funktionswerten an der Stelle x) wollen sie eine Kastengrafik erstellen. Die x-Werte treten ab hier etwas in den Hintergrund. Erst ganz am Schluß bei der Interpretation der Kastengrafik holen wir diese wieder hervor.

Wir werden eine Kastengrafik beispielhaft für die Anzahl von weiblichen Lebendgeburten in Baden-Württemberg erstellen. Für Ihren Überblick hier bereits der ganze mathematische Ablauf. Was noch nicht dargestellt ist, ist der Ablauf der Erstellung der Grafik in Microsoft Word ® selbst.

Vorgehen zur Erstellung einer Kastengrafik an einem Beispiel - von Studeto

f, x und f(x) – Wertepaare als Ausgangsbasis

Kurz gesagt gilt für unser Beispiel:

f: bildet im Jahr x die Anzahl der weiblichen Lebendgeburten als f(x) ab.

x: das Jahr, in dem die Anzahl der weiblichen Lebendgeburten ermittelt wurden.

f(x): die durch Zählung ermittelten Lebendbegurten von Mädchen im Jahr x.

Also im Jahr 2000 wurden in Baden-Wärttemberg 54.399 Mädchen lebend geboren.

Alles klar? Gut, dann geht‘ weiter.

Sortiere die Wertepaare nach f(x)

Kurz gesagt gilt für unser Beispiel:

Sortiere alle Datenpaare (x, f(x)) nach f(x) aufsteigend.

Also: die Anzahl weiblicher Lebendgeburten in 2011 mit 45.425 kommt dann vor der Anzahl weiblicher Lebendgeburten in 2009 mit 45.864. Usw.

Wir haben nun sortierte y-Werte. Die x-Werte lassen wir zu Informatiosnzwecken zugeordnet.

Alles klar?

Gut, dann geht‘ weiter.

Jetzt Daten die sortierten f(x) eingeben, um mindestens fünf Kernmerkmale – evtl. auch weitere Merkmale – zu ermitteln

Kurz gesagt gilt für unser Beispiel: Wir wollen, dass Sie die Verteilung Ihrer Funktionswerte f(x) anhand von mindestens 5 Kernmerkmalen charakterisieren können. Darin liegt der Charme der ganzen Aktion. Sie können damit jede Verteilung bzw. Verteilungskurve mit nur 5 Parametern charakterisieren und dadurch untereinander vergleichen.

Das Vorgehen in Schritten: Daten eingeben/einkopieren und Microsoft Word® mindestens die folgenden fünf Kernmerkmale der Verteilung Ihrer f(x)-Werte ermitteln lassen:

  • das erste Quartil
  • den Median
  • das dritte Quartil
  • die Antenne (auch Whisker genannt) unterhalb des ersten Quartils
  • die Antenne (auch Whisker genannt) oberhalb des dritten Quartils

Na, nicht nervös werden. Auf die Begriffe kommen wir gleich.

Wenn Interesse besteht, lassen Sie noch weitere Werte ermitteln:

  • das arithmetische Mittel
  • die Ausreisser unterhalb der unteren Antenne (auch Whisker genannt)
  • die Ausreisser oberhalb der unteren Antenne (auch Whisker genannt)

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Quartile, Antennen oder Ausreisser ermitteln, so schauen Sie Sich unsere dazugehörige Seite an.

Alles klar?

Gut, dann fahren nun mit der Darstellung der fünf Kernmerkmale inklusive arithmetischem Mittel und der Ausreisser in Microsoft Word ® anhand unseres Beispiels fort.

Das Erzeugen der Kastengrafik in Microsoft Word®

das Vorgehen ist simpel. Microsoft Word® wird Ihnen ein Muster basierend auf Vorgaben anzeigen. Dieses Muster ändern Sie nach Ihren Bedürfnissen ab. Das Vorgehen ist wie folgt:

Vorgabe für Kastengrafiken von Microsoft Word® anfordern

  • blinkenden Cursor dort positionieren, wo die Kastengrafik in Microsoft Word® erscheinen soll
  • Befehl ausführen: Menü „Einfügen“ → Befehlsgruppe „Illustrationen“ → Befehl „Diagramm“ auslösen
  • Fenster „Diagramm einfügen“ erscheint → Auswahl von „Kastengrafik“ → „OK“ klicken
  • An der Einfügeposition erscheint eine Grafik mit Beispieldaten von Microsoft Word® und darunter ein Fenster „Diagramm in Microsoft Word“ mit drei Kategorien und drei Datenreihen und mehreren Werten.

Vorgabe für Kastengrafiken von Microsoft Word® für unsere Zwecke abzuändern:

  • Sie markieren im Fenster „Diagramm in Microsoft Word“ die Spalten C und D
  • Rechtsklick auf Spalte C → Kontextmenü erscheint → Auswahl von „Zellen löschen“ → es verschwinden sechs Kastengrafiken. Es sind noch immer drei Kastengrafiken sichtbar.
  • Sie markieren m Fenster „Diagramm in Microsoft Word“die Zelle B2 und überschreiben die von Microsoft Word® vorgegebenen Werte  mit Ihren vorher sortierten f(x)-Werte nacheinander vom kleinsten bis zum größten Wert nach unten weg. Finden sich noch immer Werte aus der Vorgabe von Microsoft Word®, obwohl Sie mit der Eingabe fertig sind, so sind die Vorgabewerte zu löschen.
  • die Beschriftung in Zelle A2 ändern Sie von „Kategorie 1“ in einen für Sie sinnvollen Text, hier z.B. „BaWü weiblich“. Sie kopieren Ihen Text dann sol lange in der Spalte A, bis Sie vor dem letzten Eintrag in Spalte B stehen und überall in Spalte A den gleichen Text eingegeben haben → es bleibt nun nur noch eine Kastengrafik in der Anzeige übrig. Das wird am Ende unsere gewünschte Kastengrafik sein.

Nun müssen wir dem Programm noch mitteilen, dass die von uns eingebenen Werte als Datenbereich zu verstehen sind, die für die Erzeugung der Kastengrafik zu benutzen sind (und nicht der bei der Vorgabe von Microsoft Word® erzeugte Datenbereich).

  • Einmal Links-Klick auf den Kasten der Kastengrafik → es erscheinen an den Ecken Markierungspunkte
  • Einmal Rechts-Klick mitten in den Kasten → Kontextmenü erscheint → Auswahl von „Daten auswählen…“ → es erscheint das Fenster „Datenquelle auswählen“ mit einem Eintrag wie z.B.“=Tabelle1!$A$1:$B$23″. Daneben ein Feld mit einem Pfeil nach oben.
  • Einmal Links-Klick auf das „Feld mit einem Pfeil nach oben“ → Fenster „Datenquelle auswählen“ verkleinert sich
  • Im Fenster „Diagramm in Microsoft Word“ markieren Sie nun die Zellen, die genau Ihre Werte enthalten (hier im Beispiel A1:B27) → um die von Ihnen markierten Zellen läuft ein Laufrahmen und im Fenser „Datenquelle auswählen“ wird der ausgewählte Bereich angezeigt, etwa in der Form „=Tabelle1!$A$1:$B$27“
  • Einmal Links-Klick auf das „Feld mit einem Pfeil nach unten“ → Fenster „Datenquelle auswählen“ vergrößert sich → „OK“ klicken
  • Schliessen Sie nun das Fenster „Diagramm in Microsoft Word“ → Die rohe Form der Kastengrafik ist fertig

Das Anpassen („Formatieren“) der Kastengrafik in Microsoft Word®

Was nun noch folgt betrifft das Aussehen der Kastengrafik. Dies geschieht nach Vorgaben, die Sie von anderen erhalten haben (Farbe, Diagrammtitel, arithmetisches Mittel anzeigen, Ausreisser anzeigen) oder nach Vorgaben, die Sie sich selbst setzen.

In unserem Beispiel wollen wir von folgenden Vorgaben ausgehen:

  1. Die Kastengrafik soll von Text umflossen werden.
  2. Die Achsen sollen gespreizt werden, so daß von der Antenne zum Achsenrand max 5.000 liegen
  3. Keine Diagrammtitel, keine Gitternetzlinien
  4. Anzeige der Werte für Antennen, Quartile, Median, arithmetisches Mittel
  5. Farbwahl für den Kasten anpassen
  6. Datenbeschriftung anzeigen

Kastengrafik von Text umfliessen lassen

  • Links-Klick in unsere Kastengrafik → es erscheinen um die Grafik herum 8 Ziehpunkte und rechts von der Grafik drei Schaltflächen „Layoutoptionen“, „Diagrammelemente“ und „Diagrammformatvorlagen“
  • LinksKlick und gedrückt halten auf den rechten mittleren Ziehpunkt → nach links bis zur Dokumentmitte schieben
  • Links-Klick auf Schaltfläche 1 „Layoutoptionen“ → Fenster Layoutoptionen erscheint → im Bereich „Mit Textumbruch“ wählen wir links oben die Option „Quadrat“ → Text der unterhaln der Grafik stand, erscheint dadurch rechts von der Grafik.

Achsen spreizen:

  • Unser unterster Wert ist 45.425. Unser Ziel: Wir lassen die Skala bei 40.000 beginnen.
  • Unser oberster Wert ist 60.680. Unser Ziel: Wir lassen die Skala bis 65.000 laufen.
  • Links-Klick auf einen Wert der y-Achse → Die Achsenbeschriftungen erhalten einen Kasten.
  • Rechts-Klick auf einen Wert der y-Achse → Kontextmenü erscheint → Auswahl der Option „Achse formatieren …“ → rechts vom Dokument erscheint der Block „Achse formatieren“ mti drei Hauptoptionen „Achsenoptionen“, „Teilstriche“ und „Zahlen“, wobei die Option „Achenoptionen“ bereits ausgeählt und aufgeklappt ist.
  • Im Feld „Achsenoptionen Grenzen Minimum“ geben wir unseren gewünschten Minimumwert von 40.000 ein.
  • Im Feld „Achsenoptionen Grenzen Maximum“ geben wir unseren gewünschten Minimumwert von 65.000 ein.
  • Die Kastengrafik wird nun gpreizt dargestellt.

Datenbeschriftung anzeigen

  • Links-Klick in unsere Kastengrafik → es erscheinen um die Grafik herum 8 Ziehpunkte und rechts von der Grafik drei Schaltflächen „Layoutoptionen“, „Diagrammelemente“ und „Diagrammformatvorlagen“
  • Rechts-Klick auf den Inhalt des angezeigten Kastens → Kontextmenü erscheint → Auswahl der Option „Datenbeschriftung hinzufügen…“ → Datenbeschriftung der Antennen, der Quartile und des Mittels erscheinen, aber mit Nachkommastellen
  • Rechts-Klick auf eine Datenbeschriftung → Kontextmenü erscheint → Auswahl der Option „Datenbeschriftung formatieren …“ → rechts vom Dokument erscheint der Block „Datenbeschriftung formatieren“ mit den Optionen „Beschriftungsoptionen“ und „Zahl“
  • Links-Klick auf „Zahl“ → es erscheinen die Felder „Rubrik:Standard“, „Formatcode“ und „Quelle verknüpft“.
  • Links-Klick auf „Standard“ → es erscheint eine Aufklappliste mit den Optionen „Standard“, „Zahl“, Währung“ …
  • Links-Klick auf Zahl → es erscheinen Felder u.a. mit Anzahl Nachkommastellen:2, welche wir durch Eingabe einer Null ausblenden.

Keine Diagrammtitel, keine Gitternetzlinien

  • Links-Klick in unsere Kastengrafik → es erscheinen um die Grafik herum 8 Ziehpunkte und rechts von der Grafik drei Schaltflächen „Layoutoptionen“, „Diagrammelemente“ und „Diagrammformatvorlagen“
  • Links-Klick auf Schaltfläche 2 „Diagrammelemente“ → Fenster „Diagrammelemente“ erscheint → Abwahl aller voreingestellt angeklickten Optionen, nur die Option „Datenbeschriftung“ bleibt angwählt.

Anzeige der Werte für Antennen, Quartile, Median, arithmetisches Mittel

  • Links-Klick in unsere Kastengrafik → es erscheinen um die Grafik herum 8 Ziehpunkte und rechts von der Grafik drei Schaltflächen „Layoutoptionen“, „Diagrammelemente“ und „Diagrammformatvorlagen“
  • Rechts-Klick auf den Inhalt des angezeigten Kastens → Kontextmenü erscheint → Auswahl der Option „Datenreihen formatieren…“→ rechts vom Dokument erscheint der Block „Datenreihen formatieren“, in dem verschiedene Reihenoptionen voreingestellt sind
  • Wir ändern Abstandsbreite von 100% auf 200% (oder was Ihnen sonst gefällt oder vorgegeben wurde)
  • Wir wählen die Anzeige innerer Punkte ab
  • Wir lassen „Ausreisserpunkte“ angewählt
  • Wir lassen „Mittelwertmarkierung“ angewählt (unser arithmetisches Mittel)

Farbwahl für den Kasten anpassen

  • Links-Klick in unsere Kastengrafik → es erscheinen um die Grafik herum 8 Ziehpunkte und rechts von der Grafik drei Schaltflächen „Layoutoptionen“, „Diagrammelemente“ und „Diagrammformatvorlagen“
  • Rechts-Klick auf den Inhalt des angezeigten Kastens → Kontextmenü erscheint → Auswahl der Option „Füllung“ oberhalb vom Kontextmenü → Designfarben- sowie Standardfarben-Palette erscheint → Auswahl einer hellen Farbe nach Ihrer Vorgabe oder Ihrem Geschmack
Kastengrafik : Ergebnis an einem Beispiel - von Studeto

Studeto.de

ist ein Projekt der

Gerd Gorski GG Management Dienstleistungen

© Copyright 2015-2019 by Gerd Gorski

Kontaktdaten

office at studeto.de

tel:0151 2010 8685

Microsoft Excel® Dienstleister